Der Imperativ im Englischen: Befehlsform, Aufforderungen und Vorschläge


Englisch lernen: Imperativ. Befehlsform, auffordern und vorschlagen. Englisch Grammatik.

Der Imperativ ist die Befehlsform eines Verbs, also zum Beispiel: „Lauf!“ oder „Kommt her!“

 

Aber auch für Aufforderungen (Nimm doch noch was.) oder Vorschläge (Lasst uns…), die kein Befehl im eigentlichen Sinn sind, benötigt man den Imperativ.

Die Bildung des Imperativ - Befehlsform im Englischen:

Die Bildung des Imperativ im Englischen ist einfach zu lernen – er entspricht der Infinitiv-Form (ohne das „to“), also zum Beispiel „Run!“. Diese Form ist für Einzahl (du) und Mehrzahl (ihr) gleich. „Run!“ heißt also „Renne!“ und auch „Rennt!“.

 

Ob nur eine Person gemeint ist oder mehrere Personen angesprochen werden, muss man aus dem Zusammenhang erschließen.

 

Die entsprechenden Personalpronomen (also „du“ oder „ihr“) werden weggelassen.

Für Aufforderungen und Vorschläge:

Auch für Aufforderungen und Vorschläge wird der Imperativ verwendet:

Take another biscuit, please. = Nimm doch noch einen Keks.

Pass me the salt, please. = Reiche / Reicht mir bitte das Salz.

 

Anmerkung: Um klarzustellen, dass es eine höfliche Aufforderung ist, sollten Sie ein „please“ anfügen.

 

Hierfür kann man auch den Zusatz „let’s“ verwenden, also zum Beispiel „Let’s ask Mom.“ oder „Let’s go outside.“.

 

Wichtig: Mit „Let’s…“ schließt man die eigene Person mit ein, diese Konstruktion wird also verwendet, um ein „uns“ auszudrücken (Lasst uns etwas tun).

Anwendung und weitere Beispiele:

Hier ein paar Beispiele zur Anwendung des Imperativ:

 

Eat your soup! = Iss deine Suppe! / Esst eure Suppe!

Help your sister! = Hilf deiner Schwester! / Helft eurer Schwester!

Go outside! = Geh nach draußen! / Geht nach draußen!

Be quiet! = Sei still! / Seid still!

 

Bei der Verneinung wird einfach ein „don’t“ hinzugefügt, also zum Beispiel:

Don’t eat this! = Iss / Esst das nicht!

Don’t run! = Renne / Rennt nicht!

Don’t stay inside! = Bleib / Bleibt nicht drinnen!

Don’t shout! = Schrei nicht (so)! / Schreit nicht (so)!

 

Und hier noch ein paar Beispiele für Vorschläge und Aufforderungen:

Sit down, please. = Setz dich doch. / Setzt euch doch.

Come in, please. = Komm / Kommt doch herein.

Wenn man besonders betonen möchte, dass etwas in Ordnung ist (man mit etwas einverstanden ist) kann man auch sagen: „Do sit down.“ oder „Do come in.“

 

Let’s go to the cinema tonight. = Lasst uns heute Abend ins Kino gehen.

Let’s stay inside. = Lasst und drinnen bleiben.

Let’s not go outside. = Lasst uns nicht nach draußen gehen.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann könnten ich auch diese Beiträge interessieren:

Bessere Ausdrucksweise im Englischen

Höfliches Englisch sprechen

Englische Grammatik lernen: Der Imperativ. Befehlsform, Aufforderungen, Vorschläge machen.