Englisch Lern-App: Test


Englisch Lern-App Test

Langsam, etwas widerwillig, aber eben doch komme auch ich im Smartphone Zeitalter an. Nun habe ich meine erste Englisch Lern-App getestet. Und wo fängt man an, wenn man eben erst anfängt? Bei den bekanntesten Anbietern.

 

Und so kam's, dass ich die Babbel Englisch Lern-App getestet habe. Hier meine Meinung.

Wie funktioniert die Englisch Lern-App?

Eigentlich ist alles ganz einfach und vermutlich ist es überflüssig, das zu erklären, aber als erstes muss man sich die Englisch Lern-App von Babbel besorgen. Das geht über Google Play oder den App Store von Apple.

 

Man wählt die Sprache, die man lernen möchte und die Unterrichtssprache (=Muttersprache) und schon geht's los.

 

Es gibt verschiedene Kursniveaus, die in mehrere Lektionen eingeteilt sind. Wählen Sie die Lektion aus, die Sie lernen möchten.

 

Nun folgen verschiedene Übungen:

Zu Beginn hört man neue Sätze und Wörter. Im nächsten Schritt ist man dann schon selbst gefordert und muss die neuen Vokabeln der richtigen Übersetzung zuordnen. Das Ganze wird durch Bilder und Audio ergänzt.

 

Es folgen Grammatik-Informationen mit Übungen, auch diese sind interaktiv und werden durch Ton und Bild ergänzt.

 

Danach kommen Dialoge, die man sich anhört. Man muss aber auch hier immer wieder mitmachen, indem man zum Beispiel das richtige Wort anklickt.

Zusatzmaterial

Neben den eigentlichen Lektionen enthält die Englisch Lern-App einen Wortschatztrainer und weitere Kurse zu diversen Themen.

 

Der Wortschatztrainer in der Englisch Lern-App orientiert sich am altbekannten Karteikasten. Die englischen Vokabeln, die man in den Lektionen gelernt hat, sollen regelmäßig wiederholt werden. Vokabeln, die man wusste werden dabei selterner wiederholt als Vokabeln, die man nicht mehr wusste.

 

Außerdem sind zusätzliche Audio Kurse vorhanden, in denen englische Dialoge gesprochen werden, die man sich anhören kann. Die Dialoge werden durch einen Sprecher erklärt.

 

Zudem gibt es Kulturwissen: Kleine Infoeinheiten auf Deutsch, die einem das gewählte Land näherbringen.

 

Und schließlich wird das Angebot durch Spiele abgerundet, in denen das gelernte Sprachwissen noch einmal getestet und wiederholt werden kann.

Meine Meinung

Die Englisch Lern-App von Babbel macht einen sehr runden, gut durchdachten Eindruck. Die Lektionen haben eine angenehme Länge, Grammatik wird spielerisch in kleinen Happen zwischendurch eingebaut und die Tonqualität ist gut.

 

Die interaktive Art der Übungen zwingt den Lernenden, aktiv mitzumachen anstatt nur passiv zuzuhören.

 

Der Worschatztrainer überzeugt ebenfalls: Durch das gezielte, häufigere Wiederholen der Vokabeln, die sich unser Gehirn einfach nicht merken mag, erzielt man bessere Lernerfolge als beim bloßen Lernen von Vokabellisten. Bild und Ton unterstützen den Lerneffekt. Dennoch werden Vokabeln, die man "eigentlich" bereits gelernt hat, auch wiederholt, damit man sie nicht wieder vergisst.

 

Mich hat die App überzeugt, deshalb nehme ich nun am Partnerprogramm von Babbel teil. Wenn Sie Interesse an der Englisch Lern-App haben, können Sie auf den folgenden Link klicken, dann bekomme ich eine kleine Provision (für Sie bleibt der Preis gleich). Sie können aber natürlich auch direkt zu Google Play oder in den App Store.

Eine Preis Übersicht finden Sie hier (auch ein Partnerlink):

Falls Sie lieber am PC lernen - auch das geht:

Partnerlink

Natürlich kann man mit Babbel auch andere Sprachen lernen :-)